Einzelmeisterschaft MU11 & Ranglistenturnier MU14 beim SV Stadtwerke

Am 22. Mai 2011 fanden bei den SV Stadtwerken sowohl die Münchner Einzelmeisterschaft MU11 und auch ein Ranglistenturnier der MU14 statt. Bei der Einzelmeisterschaft MU11 konnte Lenni als einziger Wettkämpfer des ESV den dritten Platz in seiner Gruppe erzielen. Beim Ranglistenturnier der MU14 schaffte Lukas ebenso Platz drei.

{ppgallery}Lenni auf dem SiegerpodestLukas mit Siegerurkunde{/ppgallery}

Für die Münchner Einzelmeisterschaft MU11 hatte sich vom ESV München leider wieder nur Lenni gemeldet. Er mußte in einer Gewichtsklasse von 37,9 bis 39,2 kg kämpfen. Er selber hatte ein Kampfgewicht von 39,2 kg und war damit der Schwerste in seiner Gruppe. Seine Gruppe bestand diesmal nur aus vier Teilnehmern, so daß er nur drei Kämpfe zu bestreiten hatte. Seinen ersten Kampf gewann er gleich mit 6:0. Der zweite Kampf von Lenni endete Unentschieden ohne eine Wertung für beide Kämpfer. Den dritten Kampf verlor er leider und beendete damit die Münchner Einzelmeisterschaft als dritter in seiner Gruppe.

Für das Ranglistenturnier MU14 hatten sich vom ESV München Anton und Lukas angemeldet. Anton kam jedoch aus Zeitgründen nicht zum Turnier, so daß als einziger Kämpfer Lukas antrat. Lukas hatte das gleiche Gewicht wie Lenni, nämlich 39,2 kg. Mit diesem Gewicht wurde er in die Gewichtsklasse -40 kg eingeteilt. Im Gegensatz zu den Turnieren der U11 sind bei den älteren Jahrgängen die Gewichtsklassen durch die Sportordnung des Bayerischen Judoverbandes vorgegeben. In Lukas seiner Gewichtsklasse -40 kg waren es 10 Teilnehmer und es wurde nach dem Doppel-k.o.-System gekämpft, d. h., wer zweimal verloren hat, scheidet aus. 6 Teilnehmer in Lukas seiner Gruppe hatten für die erste Runde ein Freilos, er jedoch nicht. Lukas mußte gleich den ersten Kampf in seiner Gewichtsklasse bestreiten. Sein Gegner hatte jedoch erst den gelben Gurt und so war es für Lukas ein Leichtes, diesen Kampf nach 10 Sekunden mit Ippon zu gewinnen. Auch der zweite Kampf von Lukas dauerte nicht sehr lange. Etwa 10 Sekunden nach Kampfbeginn gelang es Lukas, seinen Gegner mit Wazari zu werfen und anschließend sofort in einen Haltegriff zu bekommen. Aus diesem konnte sich sein Gegner nicht mehr befreien und so endete auch dieser Kampf mit Ippon für Lukas. Im dritten Kampf ging es somit für Lukas um den Einzug ins Finale. Dieser Kampf ging über die gesamte Kampfzeit, in deren Verlauf Lukas zwei Yukos einstecken mußte und deshalb nicht ins Finale kam, sondern in der Trostrunde um den dritten Platz kämpfte. Beim diesem Kampf gab es bis kurz vor Ende der Kampfzeit keine Wertung für beide Kämpfer. Am Schluß gelang Lukas jedoch ein Wurf, der mit Ippon bewertet wurde. In diesem Wurf kam vom Kampfrichteıtisch das Signal, daß die Kampfzeit zu Ende ist. Da der Wurf aber vorher schon angesetzt wurde, zählte die Wertung und Lukas beendete das Turnier als Dritter. Von seinen vier Kämpfen hatte er nur einen verloren und das auch nur ganz knapp durch zwei Yukos.